Endodontologie für Osnabrück und Umgebung

Endodontologie — Umso natürlicher, desto besser

Die Endodontologie – auch Endodontie oder Wurzelkanalbehandlung genannt – dient der Erhaltung erkrankter Zähne bzw. entzündeter Zahnwurzeln. Erfolgreich behandelte Zähne erlangen ihre Gesundheit zurück und können langfristig erhalten werden.

Seit vielen Jahren widmen sich unsere Spezialisten mit ihrer umfangreichen Erfahrung, einer exzellenten Technik und viel Fingerspitzengefühl dem Erhalt natürlicher Zähne.

Für die schonende und minimalinvasive Behandlung Ihrer Zähne, nutzen wir filigrane Spezialinstrumente sowie Dentalmikroskop und Lasertechnologie. Aufgrund dieser vollumfänglichen Versorgung kann Ihr natürlicher Zahn für lange Zeit fortbestehen.

Wenn die Zahnwurzelentzündung krank macht

Eine Entzündung der Zahnwurzel ist für den Betroffenen sehr schmerzhaft und kann unbehandelt zum Zahnverlust führen, falls sie sich auf den umliegenden Kieferknochen ausbreitet.

ZÄ Andrea Koch zu den gesundheitlichen Risiken und medizinischen Möglichkeiten bei einer Zahnwurzelentzündung:

„Wenn ein Patient mit starken Zahnschmerzen zum Zahnarzt kommt, kann die Diagnose Karies lauten. Doch das alleinige Entfernen der betroffenen Stelle reicht leider nicht immer aus, um langfristig schmerzfrei zu sein.

Hat sich die Pulpa – das sind die im inneren des Zahnes liegenden Nerven, Blut- und Lymphgefäße – bereits so stark entzündet, dass keine Ausheilung nach der Entfernung der Karies mehr möglich ist, sprechen wir von einer nicht umkehrbaren Entzündung des Zahnnervs. Das bedeutet, dass Bakterien von der äußeren Schicht des Zahns, dem Zahnschmelz, bereits in den Wurzelkanal gelangt sind. Hier greifen sie nun das Gewebe an und zerstören es letztendlich. Je nach Schwere der Entzündung kann dies zu Zahnverlust sowie einer starken Schädigung des Kieferknochens führen.

Um einem solchen Verlauf entgegen wirken zu können, ist es wichtig, dass sich Schmerzpatienten zeitnah fachkundig untersuchen und behandeln lassen.

An dieser Stelle ist es mir sehr wichtig, auf die regelmäßige Kontrolluntersuchung und Prophylaxebehandlung als Präventionsmaßnahmen hinzuweisen, denn auch ohne akute Zahnschmerzen kann eine Erkrankung des Zahn- und Mundraums vorliegen.

Das Ausmaß einer Zahnerkrankung ist mit dem bloßen Auge nicht immer ersichtlich. Deshalb erstellen wir in relevanten Zeitabständen ein digitales Röntgenbild. Dies gibt unseren Patienten Sicherheit und zeigt uns, ob und was gegebenenfalls zu tun ist.

Wenn eine Zahnwurzelentzündung diagnostiziert wird, bin ich mit meinem Tätigkeitsschwerpunkt Endodontologie gefragt. Durch meine Spezialisierung und langjährige Erfahrung kann ich dem Patienten einen sehr hohen Behandlungserfolg in Aussicht stellen.

Gemeinsam mit meinem Team, das ebenfalls über eine fundierte und qualifizierte Fachausbildung verfügt, arbeite ich fast stillschweigend Hand in Hand. Das ist mir sehr wichtig, da die Behandlung eine hohe Konzentration erfordert und so in einer ruhigen Atmosphäre stattfinden kann, was für unsere Patienten besonders angenehm ist.

Bei aller Fachkompetenz spielt natürlich auch die in unserer Praxis vorhandene Technologie eine große, unterstützende Rolle. Wie man sich vorstellen kann, ist es sehr wichtig, bei der Behandlung einer Zahnwurzel alles zu sehen, um vollumfänglich behandeln zu können. DENTANET verfügt hierzu über eine aufeinander abgestimmte Auswahl an filigranen Spezialinstrumenten sowie über ein hochmodernes Dentalmikroskop, das feinste Details sichtbar macht und so die Behandlung selbst in den kleinsten Verästelungen der Zahnwurzel ermöglicht.

Ein weiterer Pluspunkt unserer Zahnarztpraxis sind die patientenorientierten Behandlungskonzepte, die erst durch die unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkte aller Behandler in dieser Komplexität möglich werden. Denn eines ist und bleibt unser Ziel: Der Erhalt von eigenen, gesunden Zähnen – und das möglichst lebenslang!”

DENTANET — Wir sind Ihre Zahnarztpraxis für eine schonende und professionelle Endodontiebehandlung
in Osnabrück, Bielefeld, Münster und Umgebung.

Herzlich willkommen!

Anmerkung: Alle Bezeichnungen, die in unseren Texten eindeutig einem Geschlecht zuzuordnen sind, resultieren aus dem allgemein üblichen Wortgebrauch. DENTANET ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass diese Begrifflichkeiten geschlechtsneutral (m/w/d) verstanden werden.

University of Adelaide (Australien):
Das Forschungsteam analysierte für die Studie die zahnmedizinischen Daten von 1.096 zufällig ausgewählten australischen Patienten im Alter zwischen 30 und 61 Jahren. Informationen über die Probanden wurden aus Fragebögen, Akten von Zahnpatienten und Rechnungen für Behandlungen geholt. Die Forscher befragten sie schließlich jeweils direkt nach Zahnbehandlungen und zwei Jahre danach über ihre orale Gesundheit und die Qualität der Behandlung. Dabei stellte sich heraus, dass Wurzelbehandlungen nicht unangenehmer waren als andere Behandlungen und außerdem im Nachhinein die Gesundheit und Lebensqualität der Probanden verbesserten.”

(Stand: Juli 2019)