Neues aus der Welt von DENTANET

CORONAVIRUS / COVID-19

Liebe Patient*innen,

eine Meldung der Weltgesundheitsorganisation WHO verunsichert Patienten in Deutschland: Demnach sollten Patienten nicht dringende Zahnbehandlungen verschieben. Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) widerspricht — und DENTANET schließt sich dem an.

AUSZUG:

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) stellt zu der von einer französischen Nachrichtenagentur weiter verbreiteten Information fest, diese sei „nicht für alle Länder und alle Infektionslagen weltweit gemeint und basiert auf einer Übersetzung- und Interpretationsungenauigkeit.“

„Es ist eine globale Empfehlung, die speziell für die Situation in Deutschland interpretiert werden muss“, schreibt die BZÄK weiter. „Die aktuelle Ausbreitungssituation von Covid-19 in Brasilien, den USA oder afrikanischen Staaten ist eben nicht mit Deutschland vergleichbar. …“

WHO-Empfehlung bleibt ohne aktuellen Bezug

„Das WHO-Papier führt uns zurück zu einer Diskussion, die die Deutsche Zahnmedizin bereits vor mehr als vier Monaten geführt hat“, schreibt die Bundeszahnärztekammer weiter. „… Dass die WHO mit ihrer Aussage nun kommt, verwundert sehr, insbesondere auch weil keinerlei Gründe genannt werden, die eine neue Lage beschreiben. Solche Gründe wären der Bundeszahnärztekammer auch nicht bekannt.“

Den gesamten Bericht lesen Sie hier: https://www.zm-online.de/

(Quellennachweis: www.zm-online.de)

BLEIBEN SIE GESUND!
Ihr DENTANET-Team

UPDATE 5: AB 4. MAI 2020 —> WIEDER GEWOHNTE ÖFFNUNGSZEITEN

Liebe Patient*innen,

vielen Dank, dass Sie uns auch in den vergangenen Wochen – einer Zeit des Ausnahmezustands – Ihr Vertrauen geschenkt haben. Einer Zeit, die die gesamte Welt auf den Kopf stellt und uns alle mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert.

Für DENTANET lag der Fokus auf der sofortigen Integration umfangreicher Schutzmaßnahmen sowie die komplexe Umgestaltung unseres Praxisalltags – zwei wesentliche Punkte, um unseren Patienten und dem gesamten DENTANET-Team die größtmögliche Sicherheit zu bieten.

  • Nachdem die Bundeszahnärztekammer inzwischen offiziell bestätigt hat, dass nach bisher international und national vorliegenden Erkenntnissen zahnmedizinische Behandlungen zu keiner erhöhten Infektionsausbreitung in der Bevölkerung beigetragen haben,
  • wir unsere grundsätzlich sehr hohen Schutzmaßnahmen noch optimiert haben und
  • unseren Verhaltenskodex für einen gesundheitsschützenden Umgang mit unseren Patienten an die aktuelle Situation angepasst haben,

werden wir ab dem 4. MAI 2020 wieder zu den GEWOHNTEN ÖFFNUNGSZEITEN für SIE da sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Bitte vereinbaren Sie zuvor Ihren persönlichen Behandlungstermin:

BLEIBEN SIE GESUND!
Ihr DENTANET-Team

Ab dem 4. MAI 2020 sind wir wieder zu den GEWOHNTEN ÖFFNUNGSZEITEN für SIE da:

  • Mo – Do  7:00 – 20:00 Uhr
  • Fr   7:00 – 19:00 Uhr

Zur TERMINVEREINBARUNG stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • TELEFON   05424 · 1623
  • ONLINE auf unserer Website

WICHTIG:
Falls bei Ihnen der Verdacht oder die Gewissheit einer Infektion mit dem Coronavirus besteht oder Sie zu einer anderweitigen Risikogruppe zählen, dann bitten wir Sie, sich zunächst telefonisch unter 05424 · 1623 bei uns zu melden, bevor Sie unsere Praxis betreten. SO SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!

In Kürze starten wir mit der Online Video-Sprechstunde. Der von uns gewählte Anbieter der Technologie garantiert nachweislich die Einhaltung aller Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen!

Wenn Sie sich für eine Online Video-Sprechstunde interessieren, dann schicken Sie uns bitte eine E-Mail an info@dentanet.de mit dem Stichwort „Online Video-Sprechstunde” und Ihren Kontaktdaten. Wir werden uns daraufhin bei Ihnen melden und die nächsten Schritte mit Ihnen abstimmen.

Ab dem 4. Mai 2020 bieten wir Ihnen wieder sämtliche Leistungen unseres Behandlungsspektrums an,

  • wenn diese Ihrer Gesundheit dienen und eine entsprechende Indikation vorliegt.
  • wenn diese als erforderliche Prävention zum Erhalt Ihrer Zahngesundheit zählt, wie z.B. eine Prophylaxebehandlung.

Für alle weiteren Fragen hinsichtlich einer Behandlung, steht Ihnen Ihr Behandler gerne beratend zur Seite. In Kürze werden wir Ihnen hierzu auch die Möglichkeit der ONLINE VIDEO-SPRECHSTUNDE anbieten können (siehe ONLINE VIDEO-SPRECHSTUNDE).

KONTAKT:

Bei allem was wir tun, steht Ihre und unsere gesundheitliche Sicherheit im Vordergrund.

Und damit Sie sich in unserer Praxis auch künftig wohl und sicher fühlen, haben wir zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt. Zum Beispiel:

BEHANDLERTEAMS:

  • Einteilung aller Behandler und Assistenzen in feste Teams
  • Anpassung von Arbeitszeiten, um unnötigen Kontakt der jeweiligen Behandlerteams zu vermeiden

SCHUTZMASSNAHMEN:

  • Schutzkleidung, Schutzmasken (MNS und FFP2/3), etc.
  • Schutzwände am Empfang
  • Kartenleser für Versichertenkarten und zur bargeldlosen Zahlung

ZEITMANAGEMENT:

  • Vermeidung von Wartezeiten
  • Vermeidung von Begegnungs- und Kontaktzeiten mit anderen Patienten
  • Ausreichende Lüftungszeiten der Behandlungszimmer nach jeder Behandlung
  • Umfangreiche Desinfektion der Behandlungszimmer nach einer jeden Behandlung

WARTEZIMMER:

  • Reduzierung der Sitzplätze zur Einhaltung des Sicherheitsabstands von mind. 1,5 Meter
  • Einrichtung eines 2. Wartezimmers, falls es im Ausnahmefall zu Überschneidungen kommen sollte
  • Entfernung von Zeitschriften, Kinderspielzeug etc.

ONLINE VIDEO-SPRECHSTUNDE:

  • In Kürze starten wir mit der Online Video-Sprechstunde (siehe Post ONLINE VIDEO-SPRECHSTUNDE).
  • Der von uns gewählte Anbieter der Technologie garantiert nachweislich die Einhaltung aller Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen!

DESINFEKTINSSPENDER:

  • Bereits im Eingangsbereich steht Ihnen ein Desinfektionsspender zur Verfügung. Bitte benutzen Sie diesen bereits vor dem Betreten und auch beim Verlassen unserer Praxis wie auf dem Aushang beschrieben.
  • Weitere Desinfektionsspender finden Sie an relevanten Positionen unserer Praxis.

ATEMSCHUTZMASKEN:

  • Nutzen Sie bis zum Behandlungsbeginn bitte Ihre Atemschutzmasken.

WARTEZIMMER:

  • In unseren Wartezimmern verzichten wir aktuell auf Zeitschriften und Kinderspielzeug.
  • Bitte bringen Sie zu Ihrem Besuch in unserer Praxis auch nichts Vergleichbares mit.

MODIFIZIERUNG DES ZEITMANAGEMENTS:

  • Vermeidung von Wartezeiten
  • Vermeidung von Begegnungs- und Kontaktzeiten mit anderen Patienten
  • Ausreichenden Lüftungszeiten der Behandlungszimmer nach jeder Behandlung
  • Umfangreiche Desinfektion der Behandlungszimmer nach einer jeden Behandlung

SICHERHEITSABSTÄNDE IM WARTEZIMMER:

  • Einrichtung eines 2. Wartezimmers, falls es im Ausnahmefall zu Überschneidungen kommen sollte
  • Reduzierung der Sitzplätze in den Wartezimmern zur Einhaltung des Sicherheitsabstands von mind. 1,5 Meter
  • Entfernung von Bakterienträgern wie Zeitschriften, Kinderspielzeug oder Broschüren

BEGLEITPERSONEN VON PATIENTEN:

  • Betreten Sie bitte nur falls unbedingt erforderlich unsere Praxis.
  • Begleiten Sie den Patienten bitte nur bis zum Eingang in den Bereich zwischen der ersten und zweiten Eingangstür. Ein Mitarbeiter wird sich ab hier persönlich um den Patienten kümmern.
  • Tragen Sie bitte Ihre Atemschutzmasken.
  • Während dem Aufenthalt des zu Behandelnden in unserer Praxis bitten wie Sie, die Wartezeit außerhalb unserer Praxis zu verbringen. Gerne rufen wir Sie an, wenn die von Ihnen begleitete Person abgeholt werden kann.
  • Sollte der alleinige Aufenthalt des Patienten nicht möglich sein, sprechen Sie bitte unsere Mitarbeiterinnen am Empfang an, damit wir Sie unterstützen können.

WICHTIG:

Bitte helfen Sie aktiv mit, indem Sie

  • pünktlich zu Ihrem Behandlungstermin erscheinen und
  • in allen Bereichen unserer Praxis den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten.

Falls bei Ihnen der Verdacht einer Infektion mit dem Coronavirus besteht oder Sie zu einer anderweitigen Risikogruppe zählen, dann bitten wir Sie

  • zur Vereinbarung Ihres Behandlungstermins und/oder
  • vor dem Betreten unserer Praxis

sich zunächst telefonisch unter 05424 · 1623 bei uns zu melden. SO SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!

Alternativ stehen Ihnen telefonisch Ihr Hausarzt, das Bürgertelefon Corona des Gesundheitsdienstes für Stadt und Landkreis Osnabrück Tel. 0541 · 501 1111 oder die Kassenärztliche Vereinigung unter Tel. 116 117 für Ihre Fragen beratend zur Seite.

SIE BEGLEITEN EINEN PATIENTEN?

  • Dann betreten Sie bitte nur falls es unbedingt erforderlich ist, unsere Praxis.
  • Idealerweise begleiten Sie den Patienten bitte nur bis zum Eingang in den Bereich zwischen der ersten und zweiten Eingangstür. Ein Mitarbeiter wird sich ab hier persönlich um den Patienten kümmern.
  • Tragen Sie Ihre Atemschutzmasken.
  • Während des Aufenthalts des zu Behandelnden in unserer Praxis bitten wie Sie, die Wartezeit außerhalb unserer Praxis zu verbringen. Gerne rufen wir Sie an, wenn die von Ihnen begleitete Person abgeholt werden kann.
  • Sollte der alleinige Aufenthalt des Patienten nicht möglich sein, sprechen Sie bitte unsere Mitarbeiterinnen am Empfang an, damit wir Sie unterstützen können.

UPDATE 4: SCHÜTZEN SIE SICH und ANDERE — Teil 2

Ihr berufliches Umfeld

  • Arbeiten Sie – in Abstimmung mit dem Arbeitgeber – wenn möglich, von zu Hause aus.
  • Treffen Sie Absprachen möglichst per E-Mail oder Telefon. Nutzen Sie nach Möglichkeit Telefonkonferenzen für den Austausch in der Gruppe. Zwingend erforderliche Treffen sollten möglichst klein und kurz und in einem gut belüfteten Raum abgehalten werden. Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Menschen ein und verzichten Sie auf Berührungen wie z.B. Begrüßung durch Händeschütteln.
  • Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten möglichst allein (z.B. im Büro) ein.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind und kurieren Sie sich aus!

Öffentliche Verkehrsmittel und Reisen

  • Nutzen Sie wenn möglich keine öffentlichen Verkehrsmittel, sondern bevorzugen Sie das Fahrrad, gehen Sie zu Fuß oder fahren mit dem eigenen Auto.
  • Verzichten Sie möglichst auf Reisen – auch innerhalb Deutschlands.
  • Viele Grenzen sind geschlossen und der Flugverkehr findet nur eingeschränkt statt.

Im öffentlichen Leben

  • Halten Sie sich im öffentlichen Raum maximal mit einer weiteren Person oder im Kreis der Angehörigen Ihres eigenen Hausstands auf.
  • Meiden Sie Menschenansammlungen und beachten Sie die vorgegebenen Abstandsregeln von mindestens 1,5 Meter.
  • Besuchen Sie öffentliche Einrichtungen nur, soweit es unbedingt erforderlich ist, wie z.B. Ämter, Verwaltungen und Behörden. Viele Einrichtungen bieten aktuell die telefonische Bearbeitung von Anliegen an.
  • Bitte informieren Sie sich auch zu möglichen regionalen bzw. lokalen Maßnahmen, die zu beachten sind.

(Quellennachweis: www.infektionsschutz.de)

BLEIBEN SIE GESUND!
Ihr DENTANET-Team

UPDATE 3: SCHÜTZEN SIE SICH und ANDERE — Teil 1

Ihr privates Umfeld und Familienleben

  • Bleiben Sie, so oft es geht, zu Hause. Vermeiden Sie insbesondere die persönlichen Begegnungen mit älteren oder chronisch kranken Menschen zu deren Schutz. Nutzen Sie stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.
  • Beachten Sie bestehende Besuchsregelungen für Krankenhäuser und sonstige Pflegeeinrichtungen.
  • Lüften Sie alle Aufenthaltsräume regelmäßig und vermeiden Sie Berührungen wie z.B. Händeschütteln oder Umarmungen.
  • Wenn eine Person in Ihrem Haushalt erkrankt ist, sorgen Sie nach Möglichkeit für eine räumliche Trennung und genügend Abstand zu den übrigen im Haushalt lebenden Personen.
  • Gehen Sie möglichst selten einkaufen und vor allem dann, wenn die Geschäfte weniger voll sind. Halten Sie bitte auch in den Geschäften den aktuell gebotenen Abstand zu anderen Personen ein. Alternativ bietet sich auch die Nutzung von Abhol- und Lieferservices an.
  • Wenn Sie zum Spazierengehen oder Sporttreiben (z.B. Joggen) nach draußen gehen, bewegen Sie sich maximal mit einer weiteren Person. Wahren Sie auch hier strikt die Abstandsregel.
  • Helfen Sie denen, die Hilfe benötigen! Versorgen Sie ältere, chronisch kranke Angehörige oder Nachbarn und alleinstehende und hilfsbedürftige Menschen mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs. Betreten Sie nicht die Wohnung, sondern übergeben Sie Einkäufe an der Tür bzw. stellen Sie diese dort ab.
  • Organisieren bzw. besuchen Sie keine privaten Treffen, ob bei sich oder bei anderen zu Hause (z.B. Geburtstagsfeiern, Spielverabredungen für Kinder, oder Filmabende). Diese Freizeitbeschäftigungen können aktuell nur mit den im Haushalt lebenden Personen durchgeführt werden. Nur so kann das Ziel, die Ansteckungen einzudämmen, auch gelingen.
  • Scheuen Sie sich nicht, bei Bedarf auch telefonische Angebote wie die Telefonseelsorge oder andere Krisendienste zu nutzen.
  • Vielerorts sind Hotlines eingerichtet worden, um telefonische Beratungen zu Fragen rund um das familiäre Zusammenleben anbieten zu können. Informieren Sie sich hierzu auf der Internetseite Ihrer Gemeinde bzw. Ihrer Stadt.

(Quellennachweis: www.infektionsschutz.de)

BLEIBEN SIE GESUND!
Ihr DENTANET-Team

Social Distancing: DENTANET gestaltet Logo um

Social Distancing ist eines der wichtigsten Themen der letzten Tage. Viele Unternehmen weisen auf kreative Weise auf die Relevanz und Dringlichkeit von körperlichem Abstand hin. DENTANET macht mit.

BLEIBEN SIE GESUND!
Ihr DENTANET-Team

UPDATE 2: CHARITÉ BERLIN startet CovApp

Um auch in derart dynamischen Zeiten die bestmögliche Versorgung der Patient*innen zu ermöglichen, hat die Charité in Kooperation mit der gemeinnützigen Potsdamer Organisation Data4Life die CovApp entwickelt.

Mit der CovApp und dem dahinterstehenden Fragebogen bekommen Patient*innen bereits zu Hause eine Entscheidungshilfe, ob sie die Untersuchungsstelle aufsuchen sollten und ob ein COVID-19-Test sinnvoll ist. Die Antworten aus dem Fragebogen können mittels QR-Code effizient an die Charité übermittelt werden. Dieser ist anonym und wird direkt auf dem Endgerät der Nutzer bearbeitet und gespeichert. Darüber hinaus gibt die CovApp Informationen, wie sich das eigene Infektionsrisiko reduzieren lässt. → Kontakt →

(Quellennachweis: www.charite.de)

BLEIBEN SIE GESUND!
Ihr DENTANET-Team

UPDATE 1: HYGIENE als PRÄVENTION

Dass Hygiene und Desinfektion ein erster und wichtiger Schritt zum Schutz vor Ansteckungen jeglicher Art sind, ist im allgemeinen bekannt. Seit dem Ausbruch des Coronavirus werden wir alle – und das mit Recht – verstärkt darauf hingewiesen. Seit dem sprießen gefühlt mehr und mehr Spender mit Desinfektionsmitteln „aus dem Boden“. Supermärkte, Drogerien und Apotheken sind immer wieder schnell ausverkauft. Daraus sollte man eigentlich schließen dürfen, dass wir auf einem „gutem Weg“ sind. Doch so banal wie es auch scheint, der Blick in unseren Praxisalltag zeigt, dass hier noch Aufklärungsbedarf hinsichtlich der richtigen Anwendung und Prävention ist:

  • Für den Privatbedarf reicht es, wenn Sie sich regelmäßig und speziell nach jedem Kontakt im Außen (z.B. nach dem Einkauf) Ihre Hände 30 Sekunden mit warmen Wasser und Seife ausgiebig waschen. Bitte vergessen Sie auch den Nagelfalz nicht.
  • Falls Sie Desinfektionsmittel oder -tücher zur Verfügung haben, sollten Sie diese für unterwegs nutzen. Denken Sie dabei auch an Ihr Handy, Autolenkrad, Türklinken etc.
  • Häufige und unbewusste Berührungen Ihrer Hände mit Ihrem Gesicht sollten Sie möglichst ganz vermeiden.
  • Wenn möglich, vermeiden Sie außer Haus den ungeschützten Handkontakt von Oberflächen wie z.B. Türklinken, Zeitschriften, Mobiliar etc.
  • Desinfektionsspender in öffentlichen Gebäuden, Krankenhäusern und (Zahn-)Arztpraxen etc. bitte nicht direkt mit den Händen bedienen. Nutzen Sie Ihren Unterarm zum Betätigen des Pumpmechanismus.
  • Da Desinfektionsmittel aktuell sehr knapp sind, bitten wir Sie in unser aller Namen um einen umsichtigen Gebrauch. Hier gilt nicht „mehr hilft mehr“.
    Die Spender sind in der Regel so konzipiert, dass bereits durch ein einmaliges Betätigen die ausreichende Menge des Desinfektionsmittels zur Verfügung steht.
  • Das Desinfektionsmittel sollten Sie 30 Sekunden in Ihre Händen, den Nagelfalz sowie zwischen Fingern und Daumen einmassieren, damit die Wirkung garantiert ist.
  • Bei DENTANET steht Ihnen bereits im Eingangsbereich ein Desinfektionsspender zur Verfügung. Bitte benutzen Sie diesen wie voran beschrieben bereits vor dem Betreten und auch beim Verlassen unserer Praxis. Danke.

BLEIBEN SIE GESUND!
Ihr DENTANET-Team

+++ STOP +++ Liebe/r Patient*in, betreten Sie bitte nicht sofort unsere Praxis!

  • Hatten Sie Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Fall?
  • Waren Sie in den letzten 2 Wochen in einem Gebiet, in dem sich das Coronavirus ausgebreitet hat?
  • Haben Sie erkältungs- und/oder grippeähnliche Beschwerden?
  • Leiden Sie unter einem (oder mehr) der folgenden Symptome wie  z.B.
    Atemwegsinfektion, Atemnot, Kurzatmigkeit, Husten, Schnupfen, Fieber, Durchfall, Kopfschmerzen o.ä.?

Dann melden Sie sich bitte zunächst telefonisch unter 05424 · 1623 bei uns, bevor Sie unsere Praxis betreten.

Alternativ stehen Ihnen telefonisch

  • Ihr Hausarzt,
  • das Bürgertelefon Corona des Gesundheitsdienstes für Stadt und Landkreis Osnabrück Tel. 0541 · 501 1111 oder
  • die Kassenärztliche Vereinigung unter Tel. 116 117

für Ihre Fagen beratend zur Seite.

VIELEN DANK FÜR IHR VERSTÄNDNIS.

BLEIBEN SIE GESUND!
Ihr DENTANET-Team

Wiederholt ausgezeichnet

FOCUS-Gesundheit verleiht VIER Auszeichnungen

DENTANET freut sich über vier Auszeichnungen von FOCUS-Gesundheit: Dr. Christian Rüter als Zahnarzt sowie Dr. Dr. Elisabeth Rüter jeweils als Mund-Kiefer-Gesichtschirurgin, Implantologin und Anästhesiologin wurden auch in diesem Jahr von FOCUS-Gesundheit ausgezeichnet.

Dr. Christian Rüter und Dr. Dr. Elisabeth Rüter gehören erneut zu den empfohlenen Ärzten in der Region Landkreis Osnabrück. Dies ermittelte FOCUS-Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Hamburger Stiftung Gesundheit für die große Studie „Deutschlands empfohlene Ärzte aus der Region”. Dr. Christian Rüter wird für seine Leistung im Bereich der Zahnmedizin sowie Dr. Dr. Elisabeth Rüter als Fachärztin für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Implantologie und Anästhesiologie empfohlen.

Für die Studie wurden Informationen zu rund 225.000 ambulant tätigen Medizinern in ganz Deutschland herangezogen. Basis der Daten ist die Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit, die unter anderem Informationen wie den Facharztstatus, Zusatzqualifikationen, die Niederlassungsjahre, Publikationen, Gutachter- und Vortragstätigkeiten, die Mitgliedschaft in Fachgesellschaften, die Patientenzufriedenheit, Barrierefreiheit, Qualitätsmanagement und Kollegenempfehlungen berücksichtigt. Empfohlen werden diejenigen Ärzte, die in der gewichteten Gesamtschau der Daten am positivsten abschneiden.

Jochen Niehaus, Chefredakteur FOCUS-Gesundheit: „Die FOCUS-Arztsuche bringt Patienten mit dem passenden Arzt zusammen. Unsere Empfehlung beruht auf objektiven Kriterien und dem Votum von Fachleuten – sie gibt Patienten eine wertvolle Hilfestellung bei der Wahl eines Facharztes in Wohnortnähe. Die empfohlenen Ärzte sind über das Online-Angebot der FOCUS-Arztsuche einsehbar. Patienten können dort nach Medizinern in ganz Deutschland recherchieren – und zum Beispiel auch nach den empfohlenen Ärzten ihrer örtlichen Umgebung filtern.”

UMWELTSCHUTZ

DENTANET übernimmt VERANTWORTUNG

KLIMASCHUTZ wann immer es geht. Unsere Drucksachen werden klimaneutral durch zertifizierte Lieferanten hergestellt. Sollte dies in Ausnahmefällen nicht möglich sein, leistet DENTANET eine Ausgleichszahlung, mit der Klimaschutzprojekte unterstützt werden.

NACHHALTIGKEIT ist Pflichtprogramm. Für unsere Drucksachen nutzen wir zertifizierte Papiere aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. So leistet DENTANET einen aktiven Beitrag zum ressourcenschonenden Umgang mit Wäldern.

12 Karten zum Mitnehmen

 Info-Broschüren im neuen LOOK

Endlich: unsere im neuen Look gestalteten Info-Broschüren sind eingetroffen. „12 Karten zum Mitnehmen“ informieren ab sofort über Leistungen und Qualifikationen von DENTANET. Die Titelseiten werden von Menschen geschmückt, die Teil unseres WE LOVE-Projekts sind.

Fortbildung Oktober 2019: Digitale Totalprothese

Bei DENTANET bilden sich ZAHNÄRZTE und ZAHNTECHNIKER GEMEINSAM weiter

Zwei unserer Zahnärztinnen und unser Zahntechnikermeister ließen sich von DR. SABINE HOPMANN zwei Tage zum Thema DIGITALE TOTALPROTHESE weiterbilden. DAS MACHT SINN — denn nur eine optimale Zusammenarbeit garantiert bestmögliche Behandlungserfolge. Liebe Sabine Hopmann, vielen DANK!

Fortbildung Oktober 2019: Willkommen in unserer Praxis

UPDATE für unsere WILLKOMMENSKULTUR

Im Blick: UNSERE PATIENTEN und IHRE bestmögliche Begleitung während der gesamten Behandlungsdauer — für DENTANET eine HERZENSANGELEGENHEIT. Gleich DREI KOLLEGINNEN ließen sich in einem Seminar der Zahnärztekammer Niedersachsen von der Referentin Angelika Doppel zum Thema „WILLKOMMEN IN UNSERER PRAXIS“ inspirieren — DENN GUT WAR FÜR UNS NOCH NIE GUT GENUG!

MEMO zum Jahresendspurt

KONTROLLTERMIN buchen und BONUS 2019 sichern

Kaum zu glauben: wir befinden uns bereits im Jahresendspurt 2019! Deshalb möchten wir Sie an Ihre jährliche Zahnkontrolle erinnern. Vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Termin und bringen Sie Ihr Bonusheft mit. Durch unseren Stempel bestätigen wir Ihnen dann Ihre Vorsorgeuntersuchung 2019. Übrigens: Ganz nebenbei sichern Sie sich so den finanziellen Zuschuss Ihrer Versicherung, falls irgendwann einmal Zahnersatz erforderlich werden sollte.

Rufen Sie gleich an und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Kontrolltermin: Tel. 05424 16 23

Herzlich willkommen bei DENTANET!

Fortbildung Oktober 2019:
Impulse für eine nachhaltige Praxisentwicklung

LPS Impuls Seminar 2019

Auch das 2. LPS IMPULS SEMINAR hat bei uns NACHHALTIGE SPUREN hinterlassen: Gewappnet mit neuen Ideen geht es für DENTANET weiter Richtung ZUKUNFTSORIENTIERTER ZAHNHEILKUNDE und MITARBEITERFÜHRUNG. DANKE für das INSPIRIERENDE SEMINAR und die zahlreichen kollegialen GESPRÄCHE, die uns in unseren ZIELEN und unserem TUN bestätigt haben. Es hat rundum SPASS gemacht!

Informationsveranstaltung

Herzlich willkommen zu Ihrem persönlichen Beratungsgespräch

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser FESTE ZÄHNE.JETZT-Konzept interessieren. Für dieses Jahr planen wir leider keine weiteren Informationsveranstaltungen zum Thema „Feste 3. Zähne an einem Tag“.

Alternativ möchten wir Sie zu einem für Sie kostenfreien, unverbindlichen Beratungsgespräch in unsere modernen Praxisräume einladen: In persönlicher Atmosphäre informieren wir Sie anhand von Behandlungsbeispielen transparent und verständlich über Technik, Ablauf und Ergebnis unseres innovativen FESTE ZÄHNE.JETZT-Konzepts. Anschließend beantworten wir gerne Ihre noch offenen Fragen. Mehr erfahren →

Zur Vereinbarung des für Sie kostenfreien, unverbindlichen Beratungsgesprächs steht Ihnen unsere Praxismanagerin und Dentalberaterin Susanne Betian unter Tel. 05424 800 650 zur Verfügung.

Herzlich willkommen bei DENTANET!

Fortbildung September 2019: Ästhetik in der Parodontologie

DG Paro-Jahrestagung 2019

Das spannende MOTTO der diesjährigen DG PARO-JAHRESTAGUNG: ÄSTHETIK in der PARODONTOLOGIE. Natürlich war DENTANET dabei. Gleich DREI KOLLEGINNEN ließen sich informieren und inspirieren. UP TO DATE zu sein, ist uns einfach wichtig!

Ausbildungsmesse

Azubis werben Azubis

UNSERE AZUBIS sind BEGEISTERT und haben BEGEISTERT: auf der Ausbildungsmesse AZUBIS WERBEN AZUBIS in den Werkshallen von HÖCKER POLYTECHNIK. Ein RIESEN DANKESCHÖN an unsere JUNGEN TALENTE und SONJA KNUTH. IHR SEID TOLL!

Von FOCUS-Gesundheit ausgezeichnet

DENTANET in der Presse

Pressemitteilung:

FOCUS-Gesundheit — Gleich zwei Auszeichnungen für DENTANET

FOCUS-Gesundheit: Zahnarzt Dr. Christian Rüter und Dr. Dr. Elisabeth Rüter, Fachärztin für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, sind als empfohlene Ärzte 2019 in der Region Landkreis Osnabrück ausgezeichnet.

Dr. Christian Rüter und Dr. Dr. Elisabeth Rüter gehören zu den empfohlenen Ärzten in der Region Landkreis Osnabrück. Dies ermittelte FOCUS-Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Hamburger Stiftung Gesundheit für die große Studie „Deutschlands empfohlene Ärzte aus der Region”. Dr. Christian Rüter wird für seine Leistung im Bereich der Zahnmedizin und Dr. Dr. Elisabeth Rüter als Fachärztin für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie empfohlen.

Dr. Christian Rüter, Inhaber und Partner von DENTANET in Bad Rothenfelde, sagt über die Auszeichnung: „Wir freuen uns natürlich sehr über die Anerkennung unserer Arbeit. Zudem hätte der Zeitpunkt nicht besser gewählt sein können: Durch unsere umfangreiche Praxiserweiterung konnten wir die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie integrieren. Somit stehen unseren Patienten gleich zwei FOCUS-Empfehlungen mit sich ergänzenden Kompetenzen am selben Standort zur Seite.”

Für die Studie wurden Informationen zu rund 225.000 ambulant tätigen Medizinern in ganz Deutschland herangezogen. Basis der Daten ist die Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit, die unter anderem Informationen wie den Facharztstatus, Zusatzqualifikationen, die Niederlassungsjahre, Publikationen, Gutachter- und Vortragstätigkeiten, die Mitgliedschaft in Fachgesellschaften, die Patientenzufriedenheit, Barrierefreiheit, Qualitätsmanagement und Kollegenempfehlungen berücksichtigt. Empfohlen werden diejenigen Ärzte, die in der gewichteten Gesamtschau der Daten am positivsten abschneiden.

Jochen Niehaus, Chefredakteur FOCUS-Gesundheit: „Die FOCUS-Arztsuche bringt Patienten mit dem passenden Arzt zusammen. Unsere Empfehlung beruht auf objektiven Kriterien und dem Votum von Fachleuten – sie gibt Patienten eine wertvolle Hilfestellung bei der Wahl eines Facharztes in Wohnortnähe. Die empfohlenen Ärzte sind über das Online-Angebot der FOCUS-Arztsuche einsehbar. Patienten können dort nach Medizinern in ganz Deutschland recherchieren – und zum Beispiel auch nach den empfohlenen Ärzten ihrer örtlichen Umgebung filtern.”